183. Münchner Oktoberfest

Die Bierexperten stellen vor
vom 17.09. bis zum 03.10.2016

Bierexperten Oktoberfest

Pünktlich um 12 Uhr wird Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter den wohl bekanntesten Bier-Ausruf über das Gelände schallen lassen: „O’zapft is!“ und damit das Oktoberfest eröffnen.

Diesem Ausruf zuvor geht der traditionelle Anstich des ersten Fasses Oktoberfestbieres (Näheres dazu im weiteren Verlauf). Dabei zählt jeder Besucher gespannt mit, wie viele Schläge der OB in diesem Jahr benötigt.

Auf 26 Hektar werden in den 17 Tagen die Herzen der Bier- und Bayern-Fans höher schlagen und es bleiben keine Wünsche offen. Und auch keine Kehle trocken 😉

Wer sich schon im Vorfeld richtig einstimmen möchte oder im Nachgang vergessen hat, sich mit den richtigen Oktoberfest Souvenirs einzudecken, sollte im Onlineshop des Oktoberfestes stöbern. Von den typischen Oktoberfest-Steinkrügen, über Gläser, T-Shirts, Pins und Magnete bietet der Shop alles, was das Oktoberfest-Herz begehrt.

In diesem Jahr werden in Summe 115 Schausteller für Action und unvergessliche Erlebnisse auf dem Münchner Oktoberfest sorgen. Was jeder Oktoberfest-Fan weiß, die Mischung macht’s. So gibt es neben den traditionellen Fahrgeschäften wie dem Teufelsrad  und der Krinoline auch moderne, spektakuläre Fahrgeschäfte wie den Höllenblitz und Sky Fall.

Bierexperten

Die richtige Kleidung

Wenn man zu Gast auf dem Oktoberfest in München ist, sind natürlich die traditionellen Kleidungsstücke, die Lederhose und das Dirndl Pflicht.

Lederhose

Abgerundet wird das Lederhosen-Outfit des Mannes mit einem typisch, im Karo gemusterten Hemd und den „Loferl“, den gestrickten Wadenwärmern die als Strumpfersatz die Waden bedecken.

Dirndl

Als Frau im Dirndl muss man sehr darauf achten, wo man die Schleiße der Dirndl-Schürze platziert. Damit die beabsichtigten Signale an die Männerwelt auch die Richtigen sind.

‚Schleife links, Glück bringt’s!‘

Trägt die Dame der Wahl ihre Schleife auf der von ihr aus gesehenen, linken Seite, so ist sie ledig und durchaus offen für neue Bekanntschaften.

Achtung bei Schleife rechts!

Bei einer rechts getragenen Schleife sollte sich die Männerwelt zurückhalten. Diese steht nämlich für eine feste Beziehung oder Ehe.

Die züchtige Mitte

Eine Schürze deren Schleife vorne in der Mitte gebunden wurde zeigt an, dass dieses Madl noch Jungfrau ist.

Schleife hinten: Beileid oder Trinkgeld?!

Da sowohl verwitwete Frauen als auch die Kellnerinnen ihre Schleife hinten binden, sollte man vorsichtig sein, bei wem man sein Oktoberfest-Bier ordert und wem man sein Beileid ausspricht.

Bierexperten

Die Oktoberfestbiere

Von den sechs Münchner Großbrauereien eigens für diese Veranstaltung gebraut, kostet die Maß Wießn-Bier dieses Jahr zwischen 10,40 und 10,70€.

Das Oktoberfestbier weist mit einer Stammwürze von rund 13 Prozent auf und sollte aufgrund des recht hohen Alkoholgehalt stets mit den typischen Magenfüllern wie Brathendl, Radi, Obatzda, Schweinswürstl oder Steckerlfisch zu sich genommen werden.

Im Weiteren nun einige Informationen zu den sechs Münchner Großbrauereien und ihren Oktoberfest-Biersorten:

Augustiner

1328 gegründet ist die Augustiner Brauerei die älteste Brauerei der Stadt München und des Oktoberfestes. Bekannt ist das Augustiner auch für das typische, kleinere Flaschenformat mit breiterem Bauch, welches sie als einzige Münchner Brauerei verwendet. Auf der Wießn wir das 6 %-tige Oktoberfest-Bier im „Augustiner Festzelt“ und in der „Fischer Vroni“ verkauft.

Hacker-Pschorr

Die 1417 gegründete Brauerei existiert seit 40 Jahren wieder unter dem gemeinsamen Doppelnamen der Gründer und seit 2007 wird das Hacker-Pschorr auch wieder in der traditionellen Flasche mit dem Bügelverschluss verkauft. Auf dem 183. Münchner Oktoberfest gibt es das mit 5,8% schwächste Bier im sogenannten „Hacker-Zelt“ (Himmel der Bayern) und in der „Pschorr-Bräurosl“.

Löwenbräu

1746 taucht in den historischen Verzeichnissen erstmal der Name Löwenbräu auf. Die Brauerei ist noch heute in der Nymphenburger Straße in München ansässig. Auf dem Oktoberfest wird das 6,1 %-tige Löwenbräubier in dem „Löwenbräu-Festzelt“ und im „Schützen-Festzelt“ verkauft.

Paulaner

Seit dem Jahr 1634 wird das Paulaner im Kloster des Paulanerordens in der Neuhauser Straße in München gebraut. Auf dem Oktoberfest ist das Wießn Bier aus dem Hause Paulaner, mit 6% Alkohol, im „Winzerer Fähndl“, dem „Armbrustschützen-Zelt“ sowie im „Käferzelt“ zu erwerben. Die Variante Paulaner Weißbier gibt es außerdem im „Nymphenburg Wein- und Sektzelt“.

Spaten

Das Bier der Spaten Brauerei, die 1397 gegründet wurde, gibt es auf dem Oktoberfest im „Schottenhamel“ (der Startlocation des Oktoberfestes, denn hier findet der Anstich statt), im „Marstall“, in der „Ochsenbraterei“ und selbstverständlich auch in der „Spatenbräu Festhalle“ ausgeschenkt. Das Spaten-Oktoberfestbier hat 5,9% Alkohol.

Staatliches Hofbräuhaus

Das Hofbräu-Bier aus des stattlichen Hofbräuhauses ist mit 6,3% Alkohol dieses Jahr das stärkste unter den Wiesn-Bieren und wird nur im „Hofbräuzelt“ ausgeschenkt. Die Brauerei selber gibt es bereits seit 1589 und ist seit 30 Jahren im Stadtteil München-Riem ansässig.

Bierexperten Bier Oktoberfest

Passend zum 183. Geburtstag des Münchner Oktoberfestes feiert in diesem Jahr noch eine bekannte Institution aus der Bierwelt ein, doch sehr ansehnliches, rundes Jubiläum. Das deutsche Reinheitsgebot wird 500 und wir haben das zum Anlass genommen, dazu einen Beitrag zu verfassen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*