Das Astra mit ein bisschen mehr Schmackes!

Astra Rotlicht
BiersorteBockbier
Farbebernsteinfarben klar
Alkoholgehalt6 %
HerkunftslandDeutschland
Stammwürze11,5 %
Flaschengröße0,33 Liter

Namensgeber

Das Astra Bockbier mit dem klangvollen Namen ‚Rotlicht‘ soll namentlich eine Brücke schlagen zum bekannten Rotlichtviertel in Hamburg, der Geburtsstadt des Astra Bieres. Auch optisch orientiert es sich stark an diesem Thema, das Etikett ist komplett in Rot gehalten und das Typische Astra-Herz mit dem integrierten Anker wirkt, als würde es leuchten.

Das steckt drin

Die 0,33 Liter Steinie-Flasche kommt mit einem vergleichsweise hohen Alkoholgehalt von 6% um die Ecke, was auch direkt auf dem Etikett klar kommuniziert wird. Farblich bietet das Astra Rotlicht einen schönen, klaren Bernsteinfarbton. Abgerundet wird das Erscheinungsbild mit einer erstaunlich großzügigen Schaumkrone. Wobei dieser Aspekt eher selten zutage kommt, da dieses Bier mittlerweile auch wegen des Erscheinungsbildes der Flasche, einen regelrechten Kultstatus genießt und deswegen vorrangig aus dieser getrunken wird.

Geruch und Geschmack

Schon beim Einschenken des Astra Rotlicht steigt einem ein recht würziger und leicht malziger Geruch in die Nase. Nach dem ersten Schluck kriegt man bereits ein Gefühl für den erhöhten Alkoholgehalt. Im Weiteren Verlauf zeigt sich das Astra Rotlicht als recht kräftig gewürztes Bier mit einem recht langen Abgang.

Im Großen und Ganzen ist das Astra Rotlicht ein recht kräftiger Vertreter der nordischen Bockbiere und auch eher für die Liebhaber dieser hopfenlastigen Brauerei-Werke geeignet.

Gut vorbereitet

Damit die nächste Party nicht mit durstigen Gästen endet, klickt auf das Bild und füllt euer Lager direkt mit einem Kasten Astra Rotlicht auf und genießt die 27 Flaschen.